BEHANDLUNGSFELDER BEI ERWACHSENEN

Behandlungsfelder Erwachsene

Wir behandeln in unserer Praxis folgende Störungen der Sprache, des Sprechens und der Stimme:

Stimmstörungen: Störungen bzw. Versagen der Stimme aus organischen, funktionellen, psychogenen Ursachen, z.B. heisere verhauchte Stimme, Stimmbandlähmung nach Schilddrüsen-OP

Laryngektomie: ErsatzstimmenanbiIdung nach Kehlkopfentfernung

Aphasien: Sprachverlust nach Schlaganfall oder Schädelhirntrauma kann das Sprachverständnis, die Sprachproduktion, das Lesen und Schreiben betreffen

Dysarthrien: Lähmungen der an der Stimmgebung und am Sprechen beteiligten Organe durch z.B. neurologische Erkrankungen (Parkinson), Hirnläsionen

Stottern: chronische, neuro-motorische Redeflussstörung

Poltern: undeutliche Aussprache, sehr hohes Sprechtempo, Verschlucken von Endungen

Artikulationsstörungen: Störungen der Aussprache, z.B. Lispeln

Schluckstörungen: Probleme beim Schlucken durch unterschiedliche Störungen der Zungen- und Rachenmuskulatur


BEHANDLUNGSFELDER BEI Kindern

Behandlungsfelder Kinder

Aussprachestörungen: falsche oder fehlende Bildung eines oder mehrerer Laute (Lispeln)

Sprachentwicklungsverzögerung: Sprachentwicklung ist aus verschiedenen Gründen hinter der Altersnorm zurück

Sprachentwicklungsstörung: jegliche Form der Beeinträchtigung der normgerechten Sprachentwicklung
Symptome: Aussprachestörungen, Wortschatzdefizite, Sprachverständnisstörung, fehlerhafter Satzbau

Stottern: Wiederholungen, Blockierungen, Dehnungen von Lauten oder Silben

Poltern: sehr hohes Sprechtempo, Verschlucken von Endungen, verwaschene Aussprache

Myofunktionelle Störungen: Störungen der Mund- und Zungenmuskulatur, z.B. fehlerhaftes Schluckmuster oder fehlender Mundschluss

Stimmstörungen: z.B. durch Schreiknötchen

Rhinophonie / Rhinolalie: nasaler Stimmklang bzw. näselnde Aussprache z.B. durch Gaumenspalte

Kindliche Aphasie / Dysarthrie: Störungen mit neurologischer Ursache